Unter uns

Die moderne Welt ist ziemlich modern und ziemlich verwirrend.

Zwielichtige Geschäftsleute lassen sich in schlechtbeleuchteten Innestadtgassen von unterbelichteten Killern killen, Beachvolleyball ist olympische Disziplin, Semperit auf dem Sprung in die globale Wirtschaft und das Internet bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, weltweit Badeanzugphotos von Pamela Anderson auf den Bildschirm zu holen.

Seltsame Dinge geschehen: Wenn das Telefon läutet, knistert es manchmal nur so in der Leitung, manchmal wollen einen aber auch wildfremde Menschen dazu überreden, im Herbst Bernhard Görg zu wählen. Was soll man davon halten, wenn man im Briefkasten Ein an „Frau Thomas Maurer“ adressiertes Kuvert mit einer „Gratis-Tampon-Probe zum Ausprobieren & Kennenlernen“ findet?

Ist Wien ein Tummelplatz für Agenten? Und wenn ja, warum sieht man die nirgends? Sind die diversen Überwachungskameras in U-Bahnen, Supermärkten und Hauseingängen eigentlich nur dazu da, einen paranoid zu machen, oder ist da tatsächlich überall ein Monitor Angeschlossen? Und wenn ja, wer schaut sich all die faden Stummfilme an? Und warum schaut der- bzw. diejenige dann nicht gleich Beachvolleyball? Oder Pamela Anderson? Und wie kann der Chines’ am Eck von 49 Schilling pro Menü leben, bei nicht einmal 10 Gästen? Sind Bio-Eier wirklich bio? Lügen die Medien? Gibt’s Ufos? Hat all das miteinander zu tun?

Und wenn ja, ist es dann Absicht, dass man nicht dahinter kommt, was und warum? Und wenn ja, wer hat ein Interesse daran? Die Medienmogule? Die Russenmafia? Die Freimaurer? Pamela Anderson? Bernhard Görg?

Wird Thomas Maurers neues Programm Licht in diese verworrenen Zustände bringen können?

Leider verweigert der Künstler zu all diesen Fragen die Auskunft und bestreitet auch energisch, daß obiger Text von ihm stammt.